Das Agnihotra Wasserei (aus Agni-Keramik / AgniCeram)

Bild

Das Agnihotra Wasserei   9 oder 25 Liter

In kurzen Worten lässt sich das Agnihotra Wasserei nicht wirklich beschreiben.  Es ist kein Wasserfilter, und doch ist das Wasser das unten aus dem Hahn kommt ein ganz anderes Wasser, als das was oben hineingefüllt wurde.  Es wurde eigentlich nur für den Eigenbedarf konzipiert und entwickelt und trifft wohl genau deshalb genau die Bedürfnisse aller Menschen die wie ich Wert auf ein hochqualitatives lebendiges Wasser legen.

Das Agnihotra Wasserei vereinigt mehrere Effekte gleichzeitig und erreicht somit eine bisher nur mit großem Aufwand erreichbare Wasserqualität. Leitungswasser wird binnen Sekunden belebt und übertrifft in Geschmack und Qualität sogar  die meisten Quellwässer.
Selbst wenn bei Analysen, Tests und anderen Prüfungen immer irgendwie “geschummelt” werden kann, Pflanzen lügen nicht. Und die reagieren bewiesenermaßen ausserordentlich auf das Wasser aus dem Ei! 50-500% + in Wachstum/Ernte !

Mittlerweile finden sich diese Wassereier in Privathaushalten, Yoga Zentren, Seminarhäusern und Hotels wieder, das es keine mir bekannte Möglichkeit gibt besseres oder gleichwertiges Wasser zum selben Preis zu gewinnen. Probieren Sie es aus.

Aber am besten hier der Bericht von Anfang an.

Die GESCHICHTE des Wasserei

Wann immer man sich mit irgendeienm der Themen beschäftigt mit denen man im täglichen Leben knofrontiert wird und man anfängt zu hinterfragen, sich schlau zu machen, sich zu informieren, was man da isst, trinkt, kauft, und liest zeigt sich schnell dass man in der Regel von falschen Annahmen ausging. Man stellt schnell fest dass alles was man so die letzten 20, 30 und mehr Jahre als selbstverständlich hingenommen hat ja auch eine andere Seite, eine dunklere oder hellere Seite hat.  Sei es das Thema Impfen, Gesundheit, Wirtschaft, Geld, Lebensmittel oder ganz speziell Wasser.

Immer wieder stellt man fest dass man von offiziellen Stellen in der Regel belogen, betrogen, ausgenutzt, klein gehalten, gegängelt, schikaniert, bestohlen und ausgenutzt wird. Die eigene Unwissenheit wird als gute Eigenschaft bezeichnet, der Mangel oder die Faulheit etwas zu Hinterfragen und Überprüfen als Tugend  deklariert und der Unwillen zur Selbstverantwortung an allen Ecken und Enden gefördert.  Ein sehr lehrreicher Film war mir DIE GEHEIME MACHT DES WASSERS den ich gerne weiter empfehle.


Nach der Einsicht das Wasser das mit Abstand wichtigste Lebensmittel ist, war die Entscheidung leicht zu fällen, es muss möglichst gutes Wasser ins Haus. Und natürlich soll es Wasser aus Glasflaschen sein, denn Plastikflaschen und generell alle Artikel aus Plastik sind wenn möglich aus unserem Haushalt verbannt.

Nicht nur weil das Zeug, egal was die Werbung vermitteln versucht, giftig ist, sondern auch alleine schon deswegen weil an Plastik tagtäglich Milliarden Lebewesen, Fische und andere Tiere elendiglich verrecken, weil sie sich darin verfangen, daran vergiften oder es als Nahrung fehlinterpretieren und mit vollem Bauch verhungern.

Bild

Also ab in den Getränkemarkt und eingekauft. Kriterien waren Glasflaschen und stilles Wasser. Selbstverständlich sollte es auch gut schmecken, wenn schon gesund leben dann doch auch mit Genuß.

Das Resultat war dass von den 7 verschiedenen Wässern in Glasflaschen nur 2 so gut schmeckten dass ich sie auch wirklich trinken würde. Und da die eine Sorte gut das Doppelte kostete als die andere Sorte fiel die Wahl nicht wirklich schwer. Aber wie das Leben so spielt, schon nach einigen Wochen wurde die günstigere Sorte umgestellt auf PET Flaschen und da Plastikflaschen keine Option waren und sind, blieb nur das teurere 1 EURO pro Flasche St.Leonhard.


Bild

Aber da dies bei einer 4-köpfigen Familie sehr schnell ins Geld geht musste ich schnellstens eine andere Lösung finden. Nach ein wenig Recherche war auch schon eine gute Idee da. Es hat bei uns nur 15 Minuten von Zuhause im vorderen Odenwald eine gute Quelle. Die liegt ein Stück im Wald, direkt an einem Waldweg der über einen Parkplatz zu erreichen ist.

Dies war im Sommer auch kein Problem, ganz im Gegenteil, meinen 2 Töchtern haben die regelmäßigen Besuche im Wald mindestens so viel Spaß gemacht wie meinem Geldbeutel. Aber gegen Ende des Sommers zeigten sich sehr schnell die Mängel in meinem Wasserplan. Die ersten 10m des Waldweges ging es vom Parkplatz aus steil den Waldweg hinunter. Im Sommer bei trockenem Boden war das für unseren VW Bus kein Problem, aber als es herbstlich feucht wurde verwandelte sich der Waldweg in eine Rutschbahn und die nähere Umgebung der Quelle in einen Morast.

Also auch diese Lösung war keine auf Dauer zu praktizierende Möglichkeit die Familie mit Wasser zu versorgen. Was nun?

Nachdem mir klar wurde dass es ja so schnell so teuer für uns wird dass selbst die teuerste Wasserfilteranlage sich in unter einem Jahr amortisiert hätte war die Entscheidung schnell getroffen, es muss eine Anlage her die Leitungswasser in bestes Trinkwasser verwandelt. Kein simples Nahrungsmittel sondern ein echtes LEBENSmittel. Aber alle Anlagen die ich mir anschaute, alle Wässer die ich so probierte stellten mich nicht zufrieden, und ich bekam nirgends ein Wasser auf den Tisch von dem ich sagen konnte dass es passt.


Bild

Was nicht heisst es gibt keine guten Quellen und Wässer, ganz im Gegenteil, aber die Quelle in den Vogesen, die Quellen von Lourdes und all die anderen Wässer die ich trank und die wirklich gut waren sind simpel und einfach zu weit weg, zu schwer dran zu kommen oder zu teuer.

Also blieb mir wie so oft nichts übrig, ich musste mir selber etwas einfallen lassen. Nun war es mir als erstes klar dass das Lagern von Wasser am meisten Sinn macht wenn das Gefäß aus Lehm ist. Auf meinen unzähligen Reisen durch Atlas, Sahara und an den Küsten des Mittelmeeres und des Atlantiks in Afrika habe ich überall große Krüge oder Behälter aus Lehm gesehen, meist mit einem Holzdeckel und einer Schöpfkelle. Und entgegen jedem westeuropäischem Rat habe ich immer daraus und davon getrunken und hatte niemals ein Problem damit. Kein Durchfall, keine Vergiftung oder sonstige Freundlichkeiten. Das Wasser schmeckte immer sehr angenehm und kühl.  Also es muss ein Gefäß aus Lehm her.

Das ist leichter gesagt als getan. Denn hier in Europa hat sich das als weitaus schwieriger dargestellt als in Marokko, wo ich Töpfer und kleine Handwerker an jeder Strassenecke nach Rat und Tat fragen konnte.


Aber es hat wie üblich schon nach kurzer Zeit Früchte getragen dass ich noch nie Probleme damit hatte einfach auf Leute zuzugehen und sie freUnd da schon Viktor Schauberger entdeckt hatte dass sich in Eiförmigen Behältnissen Wirbel bilden und Wirbel, natürliche Wirbel, die Wasserqualität stark verbessern, warum dann nicht ein Ei aus Lehm? Gesucht gefunden. In 4,5 Litern – zu klein. In Porzellan mitsamt Filter oben drauf – zu hässlich und viel zu teuer. Genau so wie ich es haben will aber mit Plastikhahn und 40 Liter groß, UND ohne Versandoption AUS DEN USA – mal abgesehen von 1000 Dollar als Preis. Also was bleibt da schon als sich selber etwas herstellen zu lassen.

Bild


Bild

Das Bild mit meiner Tochter und den ersten 3 Testeiern spricht Bände. Es war so faszinierend wie ermüdend einen Töpfer zu suchen der die Eier nach meinen Vorgaben herstellt OHNE seine eigenen Ideen dazu zu mengen. Wer Marokko kennt weiß wovon ich rede. Man bestellt zum Beispiel beim Schneider nach endlosen Preisverhandlungen eine grüne Hose Größe XL, bekommt nach mehrfach verschobenem Liefertermin dann eine Hose in Größe L (oder XXL) und in Blau. Oder Lila, oder Rot, aber 100% nicht in der bestellten Farbe und schon garnicht für den ausgemachten Preis, Größe, Material,  etc. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel und ich habe auch nach etwas Suchen und viel Probieren einen Töpfer gefunden der mir die Sachen herstellt, so wie ich sie gerne haben will. Aber es ist schon für einen Nordeuropäer unverständlich, ein wenig abenteuerlich, und wie sehr die ersten Eier einem Ei glichen ist ja hier sehr schön zu sehen ;-)

Aber es ist schon schön zu erleben wie dort Keramik aller Art hergestellt wird und ich denke jedem Interessierten werden die bilder aus Asfi, der Töpferstadt an der Atlantikküste Marokkos gefallen, denn die Keramik, Teller, Tagines etc kennt jeder der dort war. Aber wie sie hergestellt werden, das hat kaum einer gesehen, daher hier die Bildergallerie von meinem Besuch in Safi.

>> LINK zu den Bildern aus Safi.


Bild

Die Entwicklung ging dann immer schneller. Erst einmal stellte sich heraus dass wenn man den Lehm in Agnihotra Aschewasser sumpft sich die entgiftende Information auf den Lehm übertragen liess. Bald darauf fand ich heraus dass man wenn man die Asche nachbrennt sie noch stärker wirkt.

Schon bald zeigte sich in Tests dass noch stärkere Effekte zu beobachten waren wenn man eine Elektrokultur mit ins Spiel brachte, also kommen mittlerweile zum Aschewasser auch noch hochparamagnetisches  Basaltmehl und Magnetit in den Lehm.

Und obwohl das Wasserei erst einmal meine Lösung für das Wasserproblem meiner Familie war, zeigte sich schnell das andere Leute die selben Gedanken haben. Erst wollten alle Freunde die zu Besuch kamen auch ein solches Ei, dann deren Freunde, alle anderen Besucher, Freunde der Freunde, Besucher der Besucher, und so weiter und so weiter.

So entwickelte sich das Wasserei zum Selbstläufer.



Bild

Heute lasse ich die Wassereier im Elsaß herstellen, aus speziell bearbeitetem Lehm, hochtemperaturgebrannt, mit verschiedenen Typen Magnetit und hochparamagnetischem  Basaltmehl veredelt und mit einem Ständer versehen der den Yggdrasil, die irminsul, den Weltenbaum symbolisiert und dessen offener Ring für den Wirbel, den Vortex steht.

Es gibt 2 Varianten, eine mit Salzlasur in Wasserdicht , optimal zu reinigen, perfekt um auch mal etwas anderes als Wasser zu servieren, denn es ist sehr einfach sauber zu machen und zu halten. Und eine Version ohne Salzlasur, die vom Wasser durchdrungen wird und durch die Verdunstungskälte immer frisches kühles Wasser bietet

Die Rückmeldungen und Erfahrungen von zahllosen Kunden, Freunden, Bekannten und Ausstellungsbesuchern betätigen dass aus dem Ei wohlschmeckendes weiches Wasser heraus kommt, obwohl oben hinein nur totes hartes Leitungswasser gefüllt wird. Aber die unbestechlichsten Zeugen sind immer noch die Pflanzen.



Picture

Denn werden die mit Wasser aus dem Ei gegossen wachsen sie 2-10 Mal so schnell, werden nicht mehr krank und haben in der Regel auch keinen Schädlingsbefall mehr. Weitere faszinierende Ergebnisse ergaben Tests in Sachen PH Wert. Das Wasser wurde mehrfach vorher und nachher getestet aber es war keinerlei Veränderung des PH Wertes des Wassers feststellbar.

Ganz anders aber wenn man die Messungen des PH Wertes an Mensch und Tier vornimmt.Mensch und Tier entwickelt in kürzester Zeit einen neutralen oder leicht basischen Körper PH wenn man Wasser aus dem Ei trinkt und viele Eltern berichten mit Freude dass die Kinder nun anstatt Limo, Schorle and anderem süßen Zeug Wasser trinken, und viel mehr als zuvor.

Auch Erwachsene berichten immer wieder dass seit das Ei zuhause steht sie viel mehr Wasser trinken weil es einfach so gut schmeckt.

Die Rückmeldungen und Erfahrungen von zahllosen Kunden, Freunden, Bekannten und Ausstellungsbesuchern betätigen dass aus dem Ei wohlschmeckendes weiches Wasser heraus kommt, obwohl oben hinein nur totes hartes Leitungswasser gefüllt wird. Aber die unbestechlichsten Zeugen sind immer noch die Pflanzen.

Denn werden die mit Wasser aus dem Ei gegossen wachsen sie 2-10 Mal so schnell, werden nicht mehr krank und haben in der Regel auch keinen Insektenbefall mehr.



Bild

So können Sie nun von meiner Reise profitieren und müssen sie nicht selber machen, denn die Lösung des Wasserproblems die ich so lange suchte, und die Sie mit Sicherheit auch beschäftigt ist für meine Familie und mich das Wasserei.  Legen auch Sie sich eines zu, ich bin mir sicher Sie werden sich jeden Tag erneut daran erfreuen, denn abgesehen davon dass es Ihnen den Lebensquell in der eigenen Küche liefert, ist es auch eine reine Augenweide geworden..

Der Ständer ist übrigens aus Birke Multiplex und mit einem Wasserstrahl geschnitten. Und selbstverständlich mit Biolasur gestrichen. Er ist so stabil dass ich mich mit meinen knapp 100 KG darauf stellen kann ohne das er damit ein Problem hat. Ausserdem ist er in Sekunden zerlegbar und Sie können ihn auch gerne unlasiert haben um ihn mit der Farbe oder dem Material zu bearbeiten was ihnen am meisten zusagt. Bio Bienenwachs zum Beispiel, oder Leinöl, oder oder oder

Sie wollen jetzt auch eines? Das kriegen Sie HIER


MEHR DAZU …

Es ist natürlich recht unpraktisch, selbst wenn man wie wir einen VW Bus fährt, ein Wasserei mit sich herum zu schleppen, nur um immer gutes Wasser zu haben. Deswegen habe ich mir Becher aus dem selben Material wie das Wasserei machen lassen. Dazu kamen dann nocht Teller, Schüsseln und andere praktische Schönheiten, denn wer einmal sein Essen, eine Tasse Kaffee, ein Glas Wein aus der Keramik genossen hat, will sie nie mehr missen. Ich zumindest nicht :-)

REINIGUNG

Was die Reinigung des Wasserei betrifft, da sollte man doch über so viel gesunden Menschenverstand verfügen dass man es wie jeden anderen Wasserbehälter auch behandelt, also regelmäßig säubert. Ausreiben mit einem Schwamm aus Stahlwolle oder etwas vergleichbares macht es Innen wie neu. Und der Hahn ist absichtlich so wie er ist, ein guter deutscher Gastronomie Zapfhahn. Etwas teurer als die Teile aus Plastik aber komplett zerlegbar und einfach zu säubern.


KOMMENTARE

Hier sind einige der vielen vielen Kommentare zum Wasserei:

“Aloha lieber Michael,   vielen Dank ich bin sehr erfreut über das Wasserei,selbst das Quellwasser ist viel weicher und feiner, es ist ein totaler Unterschied zwichen Glasflaschenwasser und dem Wasserei,was auch jeder der es trinkt bestätigt. Außer dem feinen Geschmack liefert es auch viel Energie,es ist sehr belebend.”

“Seit ich das Wasserei in der Küche stehen habe trinkt meine Tochter kaum noch Limo und Schorle, sondern Wasser aus dem EI. Sie füllt es sogar auf wenn es leer ist um daraus zu trinken.”

“Lieber Michael, nach Deinem Vortrag war ich noch zwei Mal bei Gudrun Ferenz und habe dort Wasser getrunken wie eine Verdurstende – aus dem Ei. Das ist ein Zeichen, dass auch mein Körper findet, dass er so ein Wasser und ich so ein Ei brauche.”

“Hi Michael, also ich bin extrem begeistert vom Wasserei, ich trinke nur das Wasser, auch zum Tee oder Kaffee, Soßen, Eier kochen. Jeden zweiten Tag fülle ich das Ei auf, jede zweite Woche wird es abgebürstet. Das Wasser schmeckt sehr bekömlich, leicht und angenehm. Ich nehme nur Leitungswasser, das Wasser hier in Arheilgen ist sehr Kalkhaltig, den Wasserkocher tue ich weniger oft entkalken.”

“Hallo Michael, mit dem Wasserei bin ich mehr als zufrieden. Ich freue mich auf jedes Glas Wasser daraus.  Der Hautausschlag an den Händen ist zwar eine zeitlang schlimmer geworden, aber jetzt fängt es an zu heilen. Das Wasser hat wohl die restliche “Bosheit” (so sagt mein Mann)  rausgeholt. Meine Geranienableger wurzeln und wachsen hervorragend.”

“Hallo Michael,  Bis jetzt habe ich das Wasserei überwiegend mit Wasser aus der Osmoseanlage befüllt die ich noch habe und ab und an etwas Agnihotra Wasser. Es fühlt sich stimmig an soweit. Ich möchte das Wasserei aber auch nicht missen!”

“Lieber Michael, ich bin total begeister von deinem Wasserei. Endlich ist mein Wasserproblem geklärt.  Meine Eltern möchten auch eins bei dir bestellen. Genau das gleiche. Hast du noch eine Urlaubsvariante für mich? Ich kann ja nicht mehr auf dieses herrliche Wasser verzichten. Vielen vielen Dank an dich.”

Hallo Michael, das Wasserei haben wir jetzt ein Dreivierteljahr und sind wie seit dem ersten Tag davon überzeugt. Ich bin jetzt nicht besonders jemand, der viel trinkt, aber seit wir das Ei haben und ich auf der Arbeit den Agnihotrabecher stehen habe, hat mein Wasserkonsum doch zugenommen. Es ist mir sogar ein Bedürfnis, täglich (gerne) zu trinken. Gekauftes Mineralwasser brauche ich nicht, auch keine Limonaden oder Säfte. Habe früher gerne direkt das Wasser aus dem Hahn getrunken, aber da habe ich jetzt ein ungutes Gefühl dabei, vor allem, weil es nicht neutral schmeckt. Die Investition hat sich für uns gelohnt und unsere Besucher, die uns auf das Ei ansprechen, “müssen” bei uns testtrinken .


Wasserei Bildergallerie

Play 

Text und Fotos: Michael Wüst

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Agnihotra in Anwendung – Agni-Keramik-Wasserei